Andere erinnern sich

 

Frau Thea Schmuhl  geb. Kemmler 

schrieb am Samstag, dem 25. Februar 2012 die nachfolgende entzückende Geschichte in mein Gästebuch. - Danke Thea!

 

Durch Zufall bin ich auf Ihre Seite gekommen und habe einiges hinzuzufügen.

Mein großer Bruder Karl Kemmler wurde an diesem Tag 1945 in der Kirche in Rothenkirchen konfirmiert. Wir drei Mädchen - Freia, Elisabeth und ich - blieben im Haus. Mit bei uns war Frau Kremser, und wir saßen alle im Keller, als die Amerikaner ins Dorf einzogen. Der riesige Panzer blieb auf der Ecke der Dorfstraße stehen und das Geschützrohr bewegte sich langsam. Frau Kremser rannte die Treppe hinauf und hängte ein weißes Tuch aus dem Fenster. Einige Zeit später standen wir drei Kinder am unteren Ende der Haustreppe - meine Schwester Freia mit ihrer geliebten Puppe im Arm - als ein Jeep anhielt, einer ausstieg und auf uns zu kam und uns ansprach. Als der amerikanische Soldat wohl feststellte, dass wir ihn nicht verstanden, nahm er die Puppe in den Arm und sang uns ein Wiegenlied vor, wobei er die Puppe im Arm wiegte.

 

Mit freundlichen Grüßen Thea